GeoFrankfurt 2014

Melanie Werner aus Darmstadt und Marco van Veen aus Aachen betreuen den Stand von GeStEIN auf der GeoFrankfurt 2014.
Melanie Werner aus Darmstadt und Marco van Veen aus Aachen betreuen den Stand von GeStEIN auf der GeoFrankfurt 2014.

Vom 21. bis 24. September fand an der Goethe Universität die GeoFrankfurt statt, eine wissenschaftliche Konferenz unter dem Titel “Dynamik des Systems Erde”. Neben zahlreichen interessanten Vorträgen, die zum Teil auch von Studierenden gehalten wurden, einer Postersession und Exkursionen konnte sich GeStEIN in der Industrieaustellung präsentieren.

Nachdem bei den Besuchern mit selbstgebackenen Keksen in Hammerform (wahlweise Estwing oder Picard) das Interesse geweckt wurde, kam es zu anregenden Gesprächen über die Geschichte der BuFaTa (wir sind berühmt berüchtigt), unsere Arbeit, das Studium der Geowissenschaften in der heutigen Zeit und mögliche Kooperationen mit geowissenschaftlichen Verbänden.

Der neue Flyer
Der neue Flyer “Sicherheit im Gelände”

Auch stellten wir den neuen Informationsflyer “Sicherheit im Gelände” vor, der in naher Zukunft sämtlichen Fachschaften und Instituten zur Verfügung gestellt wird. Hintergrund sind Unfälle auf Exkursionen in jüngerer Vergangenheit und die Aufklärung von Studienanfängern. Mit dem Flyer “Sicherheit im Gelände” wollen wir Studierende und Dozierende gleichermaßen sensibilisieren und für eine bessere persönliche Vorbereitung der Geländearbeit werben.

Für die BuFaTa in Aachen wurde uns durch den Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) finanzielle Unterstützung zugesagt – vielen Dank! Ein Meilenstein dieser Tagung ist die erfolgreiche Verschmelzung der bisherigen Vereine DGG und GV zur “Deutschen Geologischen Gesellschaft – Geologischen Vereinigung e.V.” – kurz DGGV. In den beiden bisherigen Vereinen stellten wir jeweils einen Vertreter der Studierenden. Dies soll auch in der neuen Gesellschaft gewährleistet sein, wie uns die alten und neuen Präsidenten gemeinsam versicherten.

Dabei wollen wir durch konstruktive Beteiligung und Austausch die Kommunikation zwischen unseren Institutionen intensivieren und das Angebot für Studierende verbessern und ausbauen. Die zukünftige Vertreterin oder der Vertreter werden auf der BuFaTa in Aachen durch das Plenum, das sämtliche Studierende der Geowissenschaften legitim vertritt, gewählt werden. Bewerbungen werden gerne entgegengenommen!