Vereinsgründung abgeschlossen

Bereits auf der Bundesfachschaftentagung 2015 in Darmstadt fand die Gründungsversammlung des Vereins „Geowissenschaftliches Studentisches Erfahrungs- und Interessensnetzwerk (GeStEIN) e.V.“ statt. Es war ein Großteil der Tagungsteilnehmer anwesend und somit zählte der Verein am ersten Tag bereits 60 stolze Gründungsmitglieder.

Anlass zur Gründung eines Vereins war die erfolgreiche Etablierung unserer Organisation „GeStEIN“, die schon auf der Bundesfachschaftentagung in Jena ins Leben gerufen wurde und seitdem gute Arbeit geleistet hat. Mit der Vereinsgründung sollte der rechtlich sichere und institutionelle Rahmen geschaffen werden, um gegenüber Universitäten, Verbänden und Öffentlichkeit mit entprechendem Gewicht auftreten zu können. Damit möchten die Studierenden aktiv ihren Beitrag offiziell und dauerhaft in der geowissenschaftlichen Verbandsgemeinschaft leisten.

Nun ist es endlich soweit: Wir sind ein eingetragener gemeinnütziger Verein!

Lange hat es gedauert, aber seit dem 1. Dezember 2015 ist GeStEIN als Verein eingetragen und am 21. Januar 2016 wurde die Gemeinnützigkeit anerkannt. Außerdem sind nun alle Strukturen arbeitsbereit. Sei es die Mitgliederverwaltung, die Buchhaltung oder die Spendenmittelakquise: Die Strukturen stehen, die Aufgaben zwischen Beirat und Vorstand sind verteilt. Wir können nun endlich ganz für die Studierenden da sein und freuen uns darauf, zu hören, wo der Schuh drückt und wir helfen können. Die Akquise von Fördergeldern und Sachspenden für die erfolgreiche Bundesfachschaftentagung wird von nun an über den Verein laufen, Spendenquittungen können bei Bedarf ausgestellt werden.

Die Unterstützung der Studierenden bei der Organisation und Durchführung von Bundesfachschaftentagungen ist und bleibt die Hauptaufgabe des Vereins. Darüber hinaus sehen wir uns als deutschsprachige Vertretung und stehen für die Interessen der Studierenden der Geowissenschaften an über 30 Universitätsstandorten ein.

Noch rekrutieren sich die Mitglieder des Vereins vorwiegend aus den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Bundesfachschaftentagungen. Die Mitgliedschaft im Verein steht jedoch jedem offen und ist nicht nur für
Einzelpersonen möglich. Auch Gesellschaften und Verbände können als Fördermitglied den Verein dauerhaft unterstützen.