GeStEIN und BDG tauschen sich aus

Wie können das Geowissenschaftliche Studentische Erfahrungs- und Interessensnetzwerk e.V. (GeStEIN) als Dachorganisation der Bundesfachschaftentagung und der BDG in Zukunft noch besser kooperieren und welche neuen Projektideen gibt es?

Um diese Frage ging es am 15. August auf der BDG-Geschäftsstelle in Bonn bei einem Treffen zwischen Marco van Veen (Vorsitz von GeStEIN) und Effi Drews (Stv. Vorsitz von GeStEIN) und dem BDG vertreten durch den amtierenden Geschäftsführer Dr. Hans-Jürgen Weyer und seinem designierten Nachfolger Dr. Peter Müller. Zusätzlich nahm der studentische Vertreter im BDG-Beirat Johannes Mennicke an dem Treffen teil, der in dieser Rolle ebenfalls Beiratsmitglied bei GeStEIN ist und somit ein wichtiges Bindeglied darstellt.

In dem dreistündigen Gespräch wurde intensiv über die aktuelle Situation in der Geo-Szene und die zukünftigen Gestaltungsmöglichkeiten unter Einbeziehung der jungen GeowissenschaftlerInnen gesprochen. Darüber hinaus wurde der Sachstand von gemeinsamen Projekten sowie die Umsetzung möglicher neuer Projekte behandelt. Unter anderem wurde neben der möglichen Beteiligung von GeStEIN an den Geowissenschaftlichen Mitteilungen (GMIT) die Fertigstellung eines gemeinsamen Flyers zu Geo-Berufsbildern, der Ausbau des Versicherungsschutzes bei Geländeveranstaltungen sowie die anstehende Bundesfachschaftentagung im Herbst 2018 in Bonn thematisiert.

Aus dem konstruktiven Gespräch ergaben sich eine Vielzahl von Ideen für mögliche Gemeinschaftsprojekte, die nun gemeinsam angegangen und umgesetzt werden sollen. Hierdurch soll die bereits sehr gut funktionierende Kooperation zwischen GeStEIN und dem BDG weiter ausgebaut werden. Für weitere Informationen stehen Tamara Fahry-Seelig (fahry-seelig@geoberuf.de) sowie der Vorstand von GeStEIN (vorstand@gestein.org) jederzeit zur Verfügung.