(Deutsch) Gemeinsamer CHE-Boykott von GeStEIN und GeoDach

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Im Rahmen der Bundesfachschaftentagung Bremen wurde vom Plenum der weitere Boykott des CHE-Rankings beschlossen. Gemeinsam mit GeoDach, der Vertretung deutscher Geographiestudierender, wurde ein erneuter Boykott-Aufruf verfasst. Im Jahre 2013 wurde von beiden Vereine die ersten Ranking-Boykotts organisiert.

Die aktuelle Befragungsrunde ist bereits angelaufen und wir bitten alle Studierenden nicht an dieser Umfrage teilzunehmen. Der CHE versucht damit einen Vergleich zwischen den geowissenschaftlichen Studiengängen Deutschlands zu schaffen. Allgemein ist ein neutraler Vergleich positiv, das CHE-Ranking zeigt jedoch entscheidende Schwachstellen.

– Die statistische Auswertung des CHE ist überwiegend intrasparent und wissenschaftlich schwer zu rekonstruieren.
– Der Anteil der befragten Studierenden und die Teilnahme dieser ist zu niedrig um repräsentative Aussagen treffen zu können.

Der vor vier Jahren geäußerte Hauptkritikpunkt, dass häufig fachverwandte Studiengänge, wie bspw. Geoökologie, Geotechnik oder Meteorologie nicht differenziert dargestellt und behandelt werden besteht weiterhin fort.
Somit spiegeln die Umfragenergebnisse in keinster Weise wahre Gegebenheiten für die geowissenschaftlichen Studiengänge wider.

Damit interessierte Studienanfänger/innen nicht durch die verfälschten und unzureichenden Ergebnisse verwirrt werden, spricht sich die Bundesfachschaftentagung (BuFaTa) der Geowissenschaften den Boykott des CHE-Rankings fortzusetzen und fordern die genannten Kritikpunkte anzugehen.

Hier kann der komplette Aufruf nachgelesen werden:

Gemeinsamer Aufruf zum Boykott des CHE-Rankings

Eine Hilfestellung für Studieninteressierte bei der Studien- und Standortwahl sehen wir als notwendig an. Es existieren bereits erfolgreiche Konzepte der Studiengangsinformation. Folgende Angebote stellen neutrale Informationsquellen dar und nehmen keinerlei Wertung vor:

Bei spezifischen Fragen zum Studium der Geowissenschaften aus studentischer Sicht stehen selbstverständlich auch die Studierenden von GeStEIN zur Verfügung, bei Bedarf können auch Informationen und Ansprechpartner einzelner Universitäten vermittelt werden.