(Deutsch) Kooperation mit GeoDACH

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Mitglieder von GeoDACH und GeStEIN (Muriel, Anika, Effi, Dominik, Marco, Johann und Helge) berieten in Heidelberg über Kooperationsmöglichkeiten unserer beiden Vereine.

Am 20. Mai saßen die Vorstandsmitglieder von GeoDACH und GeStEIN in Heidelberg zusammen und berieten über verschiedene Kooperationsmöglichkeiten unserer beiden Vereine. Effi und Marco aus dem Vorstand folgten der herzlichen Einladung und besuchten unsere Freunde von GeoDACH im Rahmen der Bundesfachschaftentagung Geographie in Heidelberg.

Bei all den liebevoll gehegten Vorurteilen zeigten sich doch sehr viele Gemeinsamkeiten unserer beiden Fachrichtungen. Ein besorgniserregender Rückgang der Geographie in den Lehrplänen der weiterführenden Schulen und ein Mangel an praxisorientierten geowissenschaftlichen Fragestellungen sowohl in den geistes- als auch den naturwissenschaftlichen Unterrichtsfächern zeigt den dringenden Handlungsbedarf unserer Geogemeinde. Die Geographinnen und Geographen berichteten in diesem Zusammenhang von der Geography Awareness Week, eine Aktion, die schon 2017 die Öffentlichkeit auf die Relevanz der Geographie aufmerksam machte.

Gemeinsam blickten wir zurück auf unseren CHE-Boykott und Marco betonte die Notwendigkeit von alternativen Angeboten, die es Studieninteressierten ermöglicht, sich neutral und unvoreingenommen über die Vielfalt und Standorte der Geo-Studiengänge zu informieren. Hier wollen wir auf weitere Verbände der Geophysik, Geoökologie, Geodäsie zugehen und auf die bestehende Kooperation mit dem Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler aufbauen.

Etwas konkreter wurde es beim Thema Sicherheit im Gelände. Unsere beiden Studienrichtungen vereint die Tatsache, dass wir gerne den Hörsaal verlassen und uns hinaus in die Natur- und Kulturlandschaft begeben – mit all ihren Gefahren und Anforderungen an eine sorgfältige Vorbereitung. GeStEIN klärt bereits seit einiger Zeit Studienanfängerinnen und -anfänger mit dem Flyer “Sicherheit im Gelände” über das richtige Verhalten auf Exkursionen und bei Geländearbeiten auf. Da der Flyer auch regelmäßig das Interesse von Fachschaften der Geographie weckte, werden wir nun gemeinsam an einer Neuauflage arbeiten.

Bis September diesen Jahres wird ein inhaltlich an beide Studienrichtungen angepasster und redaktionell überarbeiteter Flyer veröffentlicht und unseren Fachschaften und Studienvertretungen zur Verfügung gestellt werden.

Wir bedanken uns bei unseren Freunden von GeoDACH für die herzliche Einladung und die Gastfreundschaft der Heidelberger Fachschaften und freuen uns auf ein Wiedersehen.